Neues Gebäude der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Marburg eröffnet

1. Oktober 2014

Ehemaliger Waldecker Hof wird zur „Kaderschmiede“ der DVAG

Am 01.10.2014 öffnete das neue Gebäude der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Marburg seine Pforten: Nach den gut einjährigen aufwändigen Umbauarbeiten erstrahlt das ehemalige Hotel ‘Waldecker Hof‘ in unmittelbarer Nähe zum Marburger Hauptbahnhof in ganz neuem Glanz und dient nun als Vorlesungsgebäude und Wohnheim für die Studierenden. Auch die Verwaltung der Hochschule selbst sitzt in dem Bauwerk.

Bereits seit Herbst 2008 kooperiert die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) erfolgreich mit der renommierten Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW), an der Studierende der DVAG im Rahmen eines dualen Bachelor-Studiums auf Führungsaufgaben im Vertrieb und ihren zukünftigen Beruf als Vermögensberater vorbereitet werden.

Der besonderen Initiative des verstorbenen Firmengründers Prof. Dr. Reinfried Pohl ist es zu verdanken, dass die FHDW in Marburg einen neuen Standort eröffnet hat, wo sich die Wurzeln des größten eigenständigen Finanzvertriebs und der Sitz der DVAG-Holding befinden. Ebenso war es Prof. Dr. Reinfried Pohl, der für den Erwerb des ehemaligen Waldecker Hofes und für dessen Umbau verantwortlich zeichnete. Sein Anliegen war es, hier eine „Kaderschmiede“ für Führungsnachwuchs zu schaffen, die nunmehr ihren Betrieb aufgenommen hat. 

Eröffnungsfeier mit namhaften Persönlichkeiten

An der Eröffnungsfeier nahmen neben hochrangigen Vertretern der FHDW und der DVAG auch zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik teil. Dazu gehörten etwa der hessische Minister für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein sowie der Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg Egon Vaupel, die beide mit persönlichen Grußworten den besonderen Anlass würdigten. Selbstverständlich waren auch die Studierenden des neuen Studiengangs anwesend.

Die offizielle Eröffnung der neuen Wirkungsstätte der Marburger Studenten der FHDW übernahmen Hochschulpräsident Prof. Dr. Stefan Nieland und der für den Bereich Aus- und Weiterbildung zuständige DVAG-Vorstand Dr. Helge Lach. Beide drückten dabei ihre Freude und ihren Stolz über die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Fachhochschulgebäudes aus.

Engagement für Bildung und Kultur in Marburg

Prof. Dr. Stefan Nieland, Präsident der Fachhochschule der Wirtschaft, sagte: „2013 ist die FHDW mit einem neuen Standort nach Marburg gezogen und wir freuen uns sehr, jetzt im neuen Gebäude optimale Bedingungen für die Ausbildung und Unterbringung unserer Studenten vorzufinden. Gerne sind wir dem Wunsch unseres Partners DVAG gefolgt und sind so erstmals auch außerhalb Nordrhein-Westfalens ansässig. Erneut haben wir damit die Flexibilität und den besonderen Unternehmergeist unserer privaten Hochschule unter Beweis gestellt.“

Dr. Helge Lach, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung AG, betonte: „Mit dem für unsere Studenten nun endgültig vollzogenen Ortswechsel von Mettmann nach Marburg ist das duale Studium an der FHDW unverrückbarer Bestandteil unserer Ausbildungsaktivitäten geworden. Auch seitens unserer Vermögensberater hat dieser Schritt das Interesse an diesem in der Branche einzigartigen Ausbildungsangebot weiter erhöht. Das zeigt die hohe Zahl an Interessenten an einem Studienplatz. Für die DVAG ist die Eröffnung des neuen FHDW-Gebäudes außerdem erneut ein klares Bekenntnis zum Standort Marburg.“

Wissenschaftsminister Boris Rhein lobte in seiner Rede insbesondere das Engagement der DVAG für die Bildung: „Ich finde es sehr begrüßenswert, dass zunehmend auch Privatunternehmen das Bildungswesen aktiv unterstützen und fördern. Die DVAG mit ihrem verstorbenen Firmengründer Prof. Dr. Reinfried Pohl hat hier eine besondere Vorreiterrolle inne, der Bau des Zentrums für medizinische Lehre auf den Lahnbergen ist bestes Beispiel hierfür. Marburg wird künftig als eine unserer renommiertesten Universitätsstädte in Hessen mit der Fachhochschule der Wirtschaft in ihrer Bedeutung als international angesehenes Wissenschaftszentrum zusätzlich gestärkt.“

Egon Vaupel, Oberbürgermeister der Stadt Marburg, freute sich über die neue Bereicherung für Marburg: „Die Fachhochschule der Wirtschaft ergänzt hervorragend das bereits bestehende Bildungsangebot in Marburg. Gleichzeitig hat die DVAG mit der Sanierung des ehemaligen Hotels ‘Waldecker Hof‘ in die notwendige Infrastruktur für eine optimale Organisation des Studiums investiert und wertet damit abermals die Attraktivität der Bildungs- und Kulturstadt Marburg weiter auf.“  

Exzellente Studienbedingungen

Das duale Studium an der FHDW Marburg bietet ihren Absolventen durch die frühzeitige Verbindung von Theorie und Praxis beste Zukunfts- und Karriereperspektiven. Sie erhalten eine intensive fachliche Ausbildung an der Fachhochschule und erlernen zugleich in der Praxis in den DVAG-Direktionen den facettenreichen Beruf des Vermögensberaters.

 Zusätzlich fördert die besondere Studienumgebung mit dem hochmodernen Vorlesungsraum, einer Bibliothek, den im selben Gebäude befindlichen Studentenzimmern sowie mehreren Gemeinschafträumen von Anfang an das Zusammengehörigkeitsgefühl. Ein weiteres Plus ist die unmittelbare Nähe zum Zentrum für Vermögensberatung: So können die Studenten bereits während des Studiums vom direkten Austausch mit erfahrenen Vermögensberatern profitieren.

Ein besonderer Gewinn ist, dass mit Prof. Dr. Michael Thiemermann nicht nur ein fachlich exzellenter Dozent, sondern auch ein ausgewiesener Praktiker der Finanz- und Versicherungsbranche die Leitung der FHDW in Marburg übernommen hat. Thiemermann ist überdies Inhaber der „Reinfried-Pohl-Stiftungsprofessur für Finanzvertrieb“.

Bereits im Herbst 2013 startete der erste Studiengang am neuen FHDW-Standort Marburg mit 35 Studierenden, mit Beginn des neuen Ausbildungsjahrgangs 2014 sind nun über 30 weitere hinzugekommen. Insgesamt werden ab 2015 über einhundert junge Menschen die Möglichkeit haben, in der FHDW in Marburg – gefördert durch die DVAG – zu studieren und sich auf den Beruf Vermögensberater vorzubereiten.

 

Freuen sich gemeinsam über die Eröffnung der Fachhochschule für Wirtschaft (FHDW) am neuen Standort Marburg (von linkes nach rechts): Andreas Pohl (Vorstandsvorsitzender der  Deutschen Vermögensberatung), Jacqueline Pohl, Prof. Dr. Michael Thiemermann (Leiter FHDW Marburg), Egon Vaupel (Oberbürgermeister der Stadt Marburg), Boris Rhein (Hessischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst), Dr. Ana Pohl, Reinfried Pohl (Geschäftsleitung Deutsche Vermögensberatung Holding), Dr. Helge Lach (Vorstandsmitglied Deutsche Vermögensberatung), Prof. Dr. Stefan Nieland (Präsident der Fachhochschule der Wirtschaft)

Freuen sich gemeinsam über die Eröffnung der Fachhochschule für Wirtschaft (FHDW) am neuen Standort Marburg (von links nach rechts): Andreas Pohl (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung AG), Jacqueline Pohl, Prof. Dr. Michael Thiemermann (Leiter der FHDW Marburg), Egon Vaupel (Oberbürgermeister der Stadt Marburg), Boris Rhein (Hessischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst), Dr. Ana Pohl, Reinfried Pohl (Geschäftsleitung Deutsche Vermögensberatung Holding), Dr. Helge Lach (Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung AG), Prof. Dr. Stefan Nieland (Präsident der Fachhochschule der Wirtschaft)

 

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG)
Mit über 3.400 Direktionen und Geschäftsstellen betreut die Deutsche Vermögensberatung 6 Millionen Kunden rund um die Themen Finanzen, Vorsorge und Absicherung. Die DVAG ist Deutschlands größter eigenständiger Finanzvertrieb und bietet umfassende und branchenübergreifende Allfinanzberatung für breite Bevölkerungskreise, getreu dem Unternehmensleitsatz „Vermögensaufbau für jeden!“ Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag.de.

 Über die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)
Die 1993 gegründete, staatlich anerkannte Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) bietet qualifizierte Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht. Dabei zeichnet sich die FHDW durch ihre duale Studienstruktur, hohe Praxisorientierung, internationale Ausrichtung und hervorragende Lehr- und Lernqualität aus. Studierende wechseln zwischen Theoriephase an der Fachhochschule und Praxisphasen in Partnerunternehmen. Dank internationaler Ausrichtung, akkreditierter Lehr- und Lernqualität, kleinen Studiengruppen und individueller Betreuung hat sich die FHDW an ihren Standorten Paderborn, Bielefeld, Bergisch Gladbach, Mettmann und neuerdings Marburg ein beachtliches Renommee geschaffen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.fhdw.de.

Die DVAG-Absolventen erlangen innerhalb von drei Jahren tiefgehendes Fachwissen der Finanzwirtschaft und Unternehmensführung und erwerben die vier Abschlüsse Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft, Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen (IHK), Vermögensberater/in (DBBV) und geprüfte/r Finanzanlagen-fachmann/-frau (IHK).