Noch vor Jahresende finanzielle Vorteile sichern: Die DVAG erklärt, wie Bundesbürger von staatlichen Förderungen und Steuervorteilen profitieren, wenn sie in diesem Jahr noch beantragt werden

3. Dezember 2013

Spätestens jetzt sollte jeder seine finanzielle Situation genau prüfen. Denn wer vor Silvester clever handelt, sichert sich Förderungen und Steuervorteile sogar noch für dieses Jahr. „Wer rechtzeitig tätig wird, kann von staatlichen Förderungen profitieren oder sich Steuervorteile sichern“, sagen die Experten der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Die DVAG nennt die wichtigsten Punkte, um sich noch für dieses Jahr Prämien, Förderungen und finanzielle Vorteile zu sichern.

Riester-Rente

Förderberechtigte erhalten vom Staat die volle Förderung, wenn sie in einen Riester-Vertrag vier Prozent ihres Vorjahresbruttogehalts einzahlen. Etwa die Grundzulage von 154 Euro pro Jahr sowie die Kinderzulage von 185 Euro für vor 2008 und 300 Euro für ab 2008 geborene Kinder. Unter 25-Jährige erhalten im ersten Jahr einen zusätzlichen Bonus von 200 Euro. Oft sind auch Steuervorteile möglich. „Wer noch in diesem Jahr einen Vertrag abschließt und die Beiträge für das gesamte Jahr einzahlt, sichert sich die volle Förderung für 2013“, raten die Experten der DVAG. Ein Tipp: für die Beiträge einen Teil des Weihnachtsgeldes verwenden.

Kurz vor Schluss: Höchste Zeit, Prämien und Förderungen für 2013 zu beantragen

Kurz vor Schluss: Höchste Zeit, Prämien und Förderungen für 2013 zu beantragen

Basis-Rente

Besonders für Selbstständige und Freiberufler ist die indirekte Förderung durch Steuervorteile attraktiv. 2013 sind 76 Prozent der Beiträge für die Zusatzrente von der Steuer absetzbar. Bei Alleinstehenden gilt das für Einzahlungen bis maximal 20.000 Euro, bei zusammen veranlagten Ehepaaren bis 40.000 Euro jährlich.

Wohnungsbauprämie

Bei einem Bausparvertrag zahlt der Staat einen Zuschuss von 8,8 Prozent pro Jahr auf Sparbeträge von bis zu 512 Euro – maximal also 45,06 Euro jährlich. Voraussetzung für diese Prämie: Das zu versteuernde Einkommen liegt unter 25.600 Euro. Für Verheiratete gelten jeweils die doppelten Beträge.

Steuern sparen

Außerdem kann jeder Bürger seine größtmögliche Steuerersparnis ausloten. Arbeitnehmer können beispielsweise noch bis zum Jahresende Freibeträge für das nächste Jahr beim Finanzamt beantragen – etwa für Fahrtkosten zur Arbeit, Kinderbetreuung oder Haushaltshilfen.

Auch kann es sich lohnen, beruflich bedingte Ausgaben, die als Werbungskosten absetzbar sind, noch in dieses Jahr vorzuziehen und so die Summen bis zur absetzbaren Höchstgrenze zu bündeln und davon bereits bei der nächsten Steuererklärung zu profitieren. Das Gleiche gilt für haushaltsnahe Dienste – etwa Gartenpflegearbeiten, Kinderbetreuung oder Reinigung sowie Handwerkerleistungen.