Tag der Familie: Grillfeste sicher feiern / DVAG nennt passende Versicherung und gibt Vorbeugetipps

10. Mai 2011

Am 15. Mai ist internationaler Tag der Familie – ein guter Anlass, mit Freunden und Verwandten Zeit zu verbringen und eine Grillparty im Garten zu feiern. Doch Grillzeit ist auch Unfallzeit: Laut Erhebungen der Aktion „Das sichere Haus (DSH)“ passieren Jahr für Jahr rund 4.000 Grillunfälle. Häufigste Ursache sind flüssige Brandbeschleuniger wie Benzin oder Spiritus, die unsachgemäß verwendet werden. Hohe Stichflammen können schwere Brandverletzungen bis hin zu physischen und psychischen Schäden verursachen. Mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen wird das Risiko minimiert. „Sollte es dennoch zum Äußersten kommen, ist ausreichender Versicherungsschutz wichtig, um sich finanziell abzusichern“, rät die Deutsche Vermögensberatung (DVAG). Die DVAG zeigt, welche Versicherung für welchen Schaden bei Grillunfällen greift:

Sicher grillen: Gegen Grillunfälle ausreichend versichert sein

Private Haftpflichtversicherung bei Personen- und Sachschäden

Wird bei einer Grillparty aus Versehen ein Gast verletzt oder Eigentum von Gästen beschädigt, springt die private Haftpflichtversicherung ein. Diese trägt die Kosten des Schadenersatzes sowie das eventuell entstehende Schmerzensgeld. „Für Familien gibt es die Familienhaftpflichtversicherung. Damit sind Ehepartner und Kinder bis zum Ende ihrer Ausbildung mitversichert“, erklären die Experten der DVAG.

Private Unfallversicherung für das eigene Verletzungsrisiko

Grillen gehört zum Freizeitspaß – darum greift bei einem Unfall nicht die gesetzliche Unfallversicherung. „Hat jemand den Vorfall selbst verschuldet und sich dabei verletzt, schützt neben der Krankenversicherung nur die private Unfallversicherung“, so die Vermögensberater. Bei Brandverletzungen mit bleibenden Folgen zahlt die Versicherung eine einmalige Summe oder auch – nach Vereinbarung – monatliche Rentenzahlungen. Für Kinder gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder eine spezielle Unfallversicherung, oder sie werden über eine Familienversicherung mitgeschützt. Für die Kleinen ist der Schutz besonders wichtig. Sie können die Gefahr eines offenen Feuers noch nicht richtig einschätzen und sich schnell verletzen.

Hausratversicherung für Schäden eigener Sachwerte

Kippt der Grill beispielsweise versehentlich um, können Gartenmöbel, Tischdecken oder andere Gegenstände beschädigt werden. „Wer über eine Hausratversicherung verfügt, ist für solche Sengschäden geschützt“, so die Experten der DVAG.