Deutsche Vermögensberatung (DVAG) erzielt erneut Rekordergebnis

5. April 2011
  • Jahresüberschuss überspringt Marke von 150 Millionen Euro
  • Kundenzahl wächst auf 5,5 Millionen
  • Exzellente Finanz- und Ertragskraft weiter gefestigt
  • Überlegenheit der Allfinanzkonzeption baut Marktführerschaft der eigenständigen Finanzvertriebe deutlich aus

Professor Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), erklärt anlässlich der Bekanntgabe der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2010:

Spitzenergebnis in der Unternehmensgeschichte

„Die Deutsche Vermögensberatung hat in 2010 mit 150,1 Millionen Euro den höchsten Jahresüberschuss in der Unternehmensgeschichte erzielt. Die Steigerung um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist ein weiterer Beweis für die exzellente Finanz- und Ertragskraft des von mir vor über 36 Jahren gegründeten Allfinanzvertriebs. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg um 7 Prozent auf 232,5 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse lagen bei rund 1,07 Milliarden Euro. Das Eigenkapital stieg um 8 Prozent auf 553 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote stieg von 51,9 auf 54,5 Prozent. Die starke Eigenkapitalbasis des Unternehmens bildet eine solide Grundlage für das weitere Wachstum des Unternehmens und den Ausbau der Vertriebsorganisation. Der nachhaltige Geschäftserfolg ist schließlich das Ergebnis der Überlegenheit der von mir entwickelten Allfinanzkonzeption und damit Garant für die Spitzenposition unter den eigenständigen Finanzvertrieben in Deutschland.“

Finanzkrise weit besser gemanagt als Wettbewerber

Das hervorragende Ergebnis zeigt, dass die DVAG weitaus besser als die meisten Wettbewerber durch die Finanzkrise gekommen ist. Die Deutsche Vermögensberatung hat nie eigene Produkte hergestellt, sondern setzt ausschließlich auf die Vermittlung hochwertiger Vermögensaufbau- und -absicherungskonzepte ausgewählter, erstklassiger Partnergesellschaften. So ist die Deutsche Vermögensberatung auch der exklusive Vertriebspartner der AachenMünchener Versicherungen und der mobile Vertrieb der Deutschen Bank Gruppe.

Aus gutem Grund hat die Deutsche Vermögensberatung immer auf die Vermittlung besonders margenträchtiger, aber gleichzeitig hochriskanter Finanzprodukte verzichtet, wie sie beispielsweise auf dem Grauen Kapitalmarkt bzw. bei Zertifikaten zu finden sind.

„Die Deutsche Vermögensberatung ist auch kein Produktvertrieb mit Vertriebsvorgaben für Verkäufer, sondern legt Wert auf eine persönliche, ganzheitliche und nachhaltige Betreuung ihrer Kunden, die sich dann auch in einer großen Weiterempfehlungsbereitschaft ausdrückt“, so Professor Dr. Pohl.

Kundenbestand auf 5,5 Millionen ausgebaut

Auf diese Weise konnte die Deutsche Vermögensberatung ihren Kundenbestand auf 5,5 Millionen ausbauen. Dies zeigt, dass immer mehr Kunden Wert auf eine individuelle und umfassende Betreuung in Finanzfragen durch einen persönlichen Vermögensberater legen. Die Kundenzahl der DVAG entspricht mittlerweile der Einwohnerzahl Dänemarks. Die Kundenbetreuung wird von insgesamt 37.113 selbständigen Vermögensberatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz wahrgenommen. In Deutschland sind bald 1 Prozent aller selbständigen Vermögensberater bei der DVAG  tätig und bereits über 6 Prozent aller Einwohner Kunde. Zur Aus- und Weiterbildung von Vermögensberatern hat die Deutsche Vermögensberatung in 2010 konzernweit insgesamt 51,6 Millionen Euro aufgewandt.

Marktführerschaft ausgebaut

Vor dem Hintergrund einer weiterhin angespannten Marktsituation in der Finanzbranche konnte die DVAG erneut in vielen Bereichen Zuwächse erzielen und damit auch ihre Position als unverzichtbarer Partner der mit ihr zusammenarbeitenden Gesellschaften weiter ausbauen.

So konnte der betreute Gesamtbestand in den Sparten Lebensversicherung, Bausparen, Baudarlehen und Investmentanlagen unter Einbezug der Beiträge in den sonstigen Versicherungen um 2,7 Prozent auf 166,8 Milliarden Euro Gesamtvolumen gesteigert werden. Diese Summe entspricht in der Größenordnung etwa dem Bruttoinlandsprodukt von Portugal. Erfreulich ist, dass der Bestandszuwachs bei der Deutschen Vermögensberatung von allen Sparten getragen wurde.

13 Prozent Marktanteil bei Basis- und Riester-Rentenversicherungen

Besondere Erfolge konnten erneut mit der Vermittlung von Basis- und Riester-Renten erzielt werden. In beiden Segmenten wurde ein Anteil im Neugeschäft von je 13 Prozent erreicht. Die Basis-Rente ist eine insbesondere für Selbständige überaus interessante Möglichkeit, private Vorsorge zu betreiben. Hier wurden 26.800 Verträge vermittelt und der Bestand auf rund 190.000 Verträge ausgebaut. Und die Riester-Rente ist gerade für Haushalte mit geringerem oder mittlerem Einkommen oft die ideale Möglichkeit, in die private Vorsorge einzusteigen. Hier konnten die Vermögensberater mehr als 126.000 Verträge in 2010 vermitteln und damit den Bestand auf 1,2 Millionen Verträge ausbauen.

Lebhaftes Geschäft mit Investmentfonds

Das Investmentgeschäft der Deutschen Vermögensberatung profitiert davon, dass rund 80 Prozent der von den Vermögensberatern vermittelten Lebens- und Rentenversicherungen fondsgebunden sind. Zudem haben wieder mehr Kunden mit aktienfondsbasierten Anlagen von der insgesamt positiven Börsenentwicklung profitiert. Somit stieg das Vermittlungsergebnis der DVAG in diesem Bereich um 12 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro und der Bestand nahm um 13,7 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro betreuten Fondsvermögens zu.

Neue Rekorde im Versicherungsgeschäft

Beim Vermittlungsergebnis im Versicherungsgeschäft konnten gleich zwei neue Rekordergebnisse verbucht werden: Zum einen hat die Deutsche Vermögensberatung mit einem Zuwachs von 23,3 Prozent im Neugeschäft die Marke von 1 Milliarde Euro Beitragsaufkommen durchbrochen und im Endergebnis 1,2 Milliarden erreicht. Damit hat sich der Versicherungsbestand (gebuchte Beiträge) auch auf einen neuen Rekord von 6,2 Milliarden Euro erhöht, was einem Zuwachs von 6,3 Prozent entspricht.

Dazu hat auch die Einführung der neuen VERMÖGENSSICHERUNGSPOLICE beigetragen. Die im Jahr 2010 umfänglich modernisierte Bündelpolice der AachenMünchener wurde mehrfach ausgezeichnet. Sie bietet einen komfortablen Komplettschutz für private Haushalte zu Bedingungen, die bislang kein anderer Versicherer im Angebot hat. Aufgrund dieses Wettbewerbsvorteils konnten nach der Produkteinführung im September bis Ende 2010 knapp 50.000 Policen mit insgesamt 200.000 Einzelverträgen vermittelt werden, was einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Bausparen und Baufinanzierung weiter im Aufwind

Immer mehr Menschen begleitet die Deutsche Vermögensberatung bei der Verwirklichung des Wunsches nach dem Wohnen in den eigenen vier Wänden. So konnte das Neugeschäft im Bereich Bausparen um 5,8 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro Bausparsumme und der Bestand auf 20,4 Milliarden Euro ausgeweitet werden. Der Anteil der Deutschen Vermögensberatung am Neugeschäft der Partnergesellschaft Deutsche Bausparkasse Badenia erreichte damit 71 Prozent. Im Baufinanzierungsgeschäft konnte die DVAG den Gesamtbestand der vermittelten Baudarlehen im Inland um 4,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Euro ausweiten. Der davon auf die Premium-Partnergesellschaft Deutsche Bank entfallene Bestand konnte noch stärker, nämlich um 13,9 Prozent auf nunmehr 3,4 Milliarden Euro, vergrößert werden.

Einsatz modernster Technologie zur Beratungsunterstützung

Der Einsatz modernster Informations- und Kommunikationstechnologie zur Unterstützung des Beratungsprozesses gewinnt einen immer höheren Stellenwert. So hatte die Deutsche Vermögensberatung als erstes Unternehmen der Finanzbranche die Chancen des neuen iPads für die Kundenbetreuung und für Präsentationen erkannt und daher bereits im Mai 2010 1.000 der erfolgreichsten Vermögensberater mit einem solchen Gerät ausgestattet. Zudem haben mittlerweile alle Vermögensberater die Möglichkeit, diese Technologie mit Unterstützung der Gesellschaft zu nutzen und damit auch von den inzwischen zahlreichen Anwendungen („Apps“) zu profitieren, die die DVAG exklusiv für die eigene Vertriebsorganisation entwickelt hat. Zudem hat die Deutsche Vermögensberatung ihren Auftritt im Internet weiter ausgebaut und ihre Präsenz in den digitalen sozialen Netzwerken (Blogs, Facebook, Twitter, XING) verstärkt.

Professor Dr. Reinfried Pohl ist auch für die Zukunft optimistisch: „Gerade die Ausgewogenheit unserer ganzheitlichen Beratung, verbunden mit der hohen Fachkompetenz unserer Vermögensberater, einem breit gefächerten, branchenübergreifenden Allfinanzangebot und der nachhaltigen Ausrichtung unserer persönlichen Betreuung an den individuellen Zielen und Wünschen unserer Kunden ist das, was die Menschen begeistert. Auf diese Weise gewinnen wir weiterhin sehr erfolgreich neue Vermögensberater und Kunden, denen wir exzellente Karrieremöglichkeiten und finanzielle Sicherheit in der Zukunft bieten. Diesen umfassenden Anspruch unterstreicht übrigens auch unser neues Logo mit dem Zusatz: „Vermögensaufbau für jeden!“

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG)

Mit ihren über 37.000 haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern betreut die Deutsche Vermögensberatung über 5,5 Millionen Kunden branchenübergreifend rund um die Themen „Vermögen planen – Vermögen sichern – Vermögen mehren.“ Der 1975 von Prof. Dr. Reinfried Pohl gegründete Finanzvertrieb bietet umfassende und branchenübergreifende Allfinanzberatung für breite Bevölkerungskreise, getreu dem Unternehmensleitsatz „Vermögensaufbau für jeden!“. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte die DVAG Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,07 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von über 150 Millionen Euro. Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.de.

Den aktuellen Geschäftsbericht finden Sie unter www.dvag-geschaeftsbericht.de