„House of Finance-Stiftung“ der Goethe-Universität Frankfurt: Deutsche Vermögensberatung (DVAG) fördert Forschung und Lehre am Finanzplatz Frankfurt

28. März 2011

Zusammen mit der Deutschen Bundesbank, dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, der Deutschen Bank, DekaBank, DZ Bank sowie der Landesbank Hessen-Thüringen unterstützt die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) die neu gegründete „House of Finance-Stiftung“ der Goethe-Universität Frankfurt.

Die insgesamt mit 21 Millionen Euro dotierte Stiftung soll zukünftig das wissenschaftliche Potenzial am Finanzplatz Frankfurt fördern und die hiesige Finanzmarktexpertise im internationalen Wettbewerb stärken.  Mit Hilfe der Stiftungsmittel soll das „House of Finance“ an der Goethe-Universität Frankfurt zu einem führenden Zentrum für internationale Forschung und Lehre ausgebaut werden. Seine Position als gefragter Rat- und Impulsgeber für deutsche und internationale Institutionen und Gremien soll damit zukünftig gefestigt werden.

Ein weiterer Stiftungszweck ist die Aus- und Weiterbildung der Führungskräfte aus dem Finanzsektor. Auch hier wird ein besonderer Wert auf die internationale Akzentsetzung gelegt. Mit der Gründung der Stiftung und dank dem Engagement der Förderer aus der Wirtschaft wird die langfristige Finanzierung dieser und anderer Aktivitäten des „House of Finance“ gesichert.

Prof. Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), wird als Mitglied des Kuratoriums der „House of Finance-Stiftung“ die Stiftungstätigkeit begleiten. „Mit der Förderung des „House of Finance“ will die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) exzellente Forschung und Lehre am Standort Frankfurt nachhaltig unterstützen. Insbesondere sehen wir den Fokus in der Förderung des akademischen Nachwuchses im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Hierfür sind bestmögliche Bedingungen unabdingbar“, so Dr. h.c. Udo Corts, der ehemalige Minister für Wissenschaft und Kunst des Landes Hessen und jetziges Mitglied des Vorstandes der Deutschen Vermögensberatung, der stellvertretend für Prof. Dr. Reinfried Pohl an der ersten Kuratoriumssitzung am 24. März 2011 teilnahm. Als ein großes, in Frankfurt ansässiges Unternehmen macht sich die Deutsche Vermögensberatung für den Standort Frankfurt stark und nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr.

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG)

Mit ihren über 37.000 haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern betreut die Deutsche Vermögensberatung über 5,4 Millionen Kunden branchenübergreifend rund um die Themen „Vermögen planen – Vermögen sichern – Vermögen mehren.“ Der 1975 von Prof. Dr. Reinfried Pohl gegründete Finanzvertrieb erzielte im Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von rund 140 Millionen Euro. Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.de.