Großzügige Spende für den Fachbereich Rechtswissenschaften: Forschungsstelle für Finanzdienstleistungsrecht bedankt sich bei Dr. Reinfried Pohl-Stiftung

3. März 2010

Professor Dr. Dr. h. c. mult. Gilbert Gornig, Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaften der Philipps-Universität Marburg und Mitglied des Vorstands der Forschungsstelle Finanzdienstleistungsrecht in Marburg, freut sich über die großzügige Spende der Dr. Reinfried Pohl-Stiftung. Im Namen der Forschungsstelle für Finanzdienstleistungsrecht wird er den Betrag in Höhe von 18.000 Euro der Bibliothek des Juristischen Seminars der Universität Marburg zukommen lassen, um das Lehrangebot für die Studierenden weiter zu verbessern.

Durch den Erwerb aktueller wissenschaftlicher Literatur kann die Philipps-Universität ihre bundesweit einmalige Spezialbibliothek für Finanzdienstleistungsrecht weiter ausbauen. „Es ist für mich Freude und Verantwortung zugleich, jungen Menschen dabei zu helfen, eine fundierte Berufsausbildung zu erhalten”, erklärt Dr. Reinfried Pohl, Stifter und Vorsitzender des Kuratoriums der Dr. Reinfried Pohl-Stiftung sein Engagement.

Förderung der Lehre und Forschung auf dem Gebiet des Finanzdienstleistungsrechts

Die Forschungsstelle Finanzdienstleistungsrecht befasst sich mit Rechtsfragen und Problemen des deutschen und internationalen Finanzdienstleistungsrechts. In engem Kontakt mit der Finanzdienstleistungswirtschaft fördert sie Lehre und Forschung auf dem Gebiet des Finanzdienstleistungsrechts an der Universität Marburg. Insbesondere durch Lehrveranstaltungen, Fachseminare und Symposien sowie nationale und internationale Kontaktpflege hat sich die Marburger Forschungsstelle zu einer bedeutenden Größe auf diesem Gebiet etabliert. Zudem betreut sie wissenschaftliche Arbeiten und empirische Untersuchungen, fördert die Universität Marburg durch Sachmittel, führt Drittmittel-Forschungsprojekte durch und gewährt Stipendien für wissenschaftliche Arbeiten.

Die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung

Bereits seit ihrer Gründung am 6. Oktober 1997 unterstützt die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung die Forschungsstellen für Finanzdienstleistungsrecht und Rechtsinformatik. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Hierbei konzentriert sie sich auf die Philipps-Universität Marburg, worin sich die besondere Verbundenheit Dr. Reinfried Pohls zu seiner Alma Mater ausdrückt. Prof. Dr. Reinfried Pohl wurde am 26. April 1928 geboren und studierte von 1948 bis 1953 an der Philipps-Universität Marburg, wo er 1953 zum Dr. jur. promovierte. Er lebt seitdem in Marburg und ist der Stadt eng verbunden: Seine Ehefrau Anneliese Pohl, stammte aus Marburg, die Stadt ist Heimat seiner Kinder und Enkelkinder.

Vielseitige Fördertätigkeit

Neben dem Engagement für die Fachbereiche Rechtswissenschaften und Rechtsinformatik, fördert die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung den Fachbereich Medizin der Universität Marburg mit zwei Stiftungsprofessuren für Molekulare Kardiologie sowie Kardioprävention. Zusätzlich wird die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung in diesem und dem kommenden Jahr das „Zentrum für medizinische Lehre“ am Klinikum der Phillips-Universität Marburg erbauen, um die praktische Ausbildung der Marburger Medizin-Studenten zu verbessern. Mit dem Neubau wird eine Lehrumgebung für die Studierenden geschaffen, die es erlaubt, realitätsnahe Untersuchungsfälle zu simulieren und typische Behandlungsabläufe und Verhaltensweisen aus dem Alltag eines Arztes zu trainieren.

Professor Dr. Dr. h. c. mult. Gilbert Gornig freut sich über die großzügige Spende der Dr. Reinfried Pohl-Stiftung

Über die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung

Die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung wurde 1997 von Dr. Reinfried Pohl gegründet und hat ihren Sitz in Marburg. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung an der Philipps-Universität Marburg. Der Schwerpunkt der Stiftungstätigkeit liegt in den Fachbereichen Medizin und Rechtswissenschaften. Weitere Informationen über die Dr. Reinfried Pohl-Stiftung erhalten Sie unter www.dr-reinfried-pohl-stiftung.de.