1. FC Kaiserslautern und Deutsche Vermögensberatung verlängern Hauptsponsoren-Vertrag

16. Mai 2007

Der 1. FC Kaiserslautern und sein Hauptsponsor, die Deutsche Vermögensberatung (DVAG), setzen ihre mittlerweile elfjährige Partnerschaft um zwei weitere Jahre fort.

DVAG bleibt Partnerschaft treu

1. FC Kaiserslautern und Deutsche Vermögensberatung verlängern Hauptsponsoren-Vertrag: Als Hauptsponsor wird die DVAG bis 2009 weiter auf dem Trikot des FCK präsent sein und sich über TV-Banden im Fritz-Walter-Stadion sowie über gemeinsame Aktionen mit den “Roten Teufeln” präsentieren. Des Weiteren wird sich die Deutsche Vermögensberatung auch in Zukunft im Jugendbereich und in der Nachwuchsförderung des FCK engagieren.

“Seit 1996 unterstützt uns die Deutsche Vermögensberatung weit über das reine Sponsoring hinaus und hat durch ihr stetiges Engagement entscheidend zur Sanierung und Zukunftssicherung des Vereins beigetragen”, erklärt FCK-Vorstandsmitglied Arndt Jaworski. Dass die Deutsche Vermögensberatung mit ihrer großartigen Unterstützung erneut dem 1. FCK die Treue halte, bedeute für den FCK die Fortsetzung einer außergewöhnlichen Partnerschaft, wie es im Profifußball einmalig sei.

Auch Vorstandschef Erwin Göbel betont: “Ohne die DVAG als starken, zuverlässigen Partner wäre die Rettung des Vereins nicht möglich gewesen. Auch das Stadion selbst wäre nicht das Schmuckkästchen, das es heute ist. Ein solches Engagement wissen nicht nur wir im besonderen Maße, sondern auch die Fans und letztendlich die ganze Wirtschaftsregion Pfalz zu schätzen. Ich bin mir sicher, Dr. Pohl erntet dafür auch persönlich Respekt und Sympathie – und das zu Recht!”

Einem Partner gerade in schwierigen Zeiten die Treue zu halten, sieht Prof. Dr. Reinfried Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung, auch als Beleg dafür, “dass sich die Philosophie des Familienunternehmens beim Sportsponsoring wie beim Kunden dadurch auszeichnet, auf langfristige, vertrauensvolle und konstruktive Beziehungen zu setzen, ganz nach meinem Motto Erfolg hat man gemeinsam”. Gewachsene Tradition – im Sport wie in der Wirtschaft – seien ein Vielfaches wertvoller als schnelllebige Erfolge ohne Substanz und Seele. Und als jahrzehntelanger Fan sagt Pohl motivierend: “Dass der 1. FCK in dieser Saison den Aufstieg knapp verpasst hat, lässt sicherlich jedes Fanherz bluten. Aber: In der nächsten Saison wird mit Schwung und Zuversicht neu Anlauf genommen. Dafür wünsche ich dem 1. FC Kaiserslautern schon jetzt viel Erfolg!”